D-Jugend-Spiel - KönKickers

Direkt zum Seiteninhalt

D-Jugend-Spiel

Presse
 
U13 Junioren Gruppe 4
JFG Grabfeld II – SG Stockheim 2:3 (2:2)
Wer noch nie oder schon länger kein Spiel der untersten Spielklasse (Gruppe 4) der U-13-Junioren gesehen hatte und nun dieses, der rieb sich verwundert die Augen: Der Verlustpunkt-freie Tabellenführer und beim Schlusspfiff feststehende neue Meister SG Stockheim, im Hinspiel noch 8:3-Sieger und in vielen Matches mit zweistelligem Ergebnis, wurde von der zweiten Mannschaft der JFG Grabfeld „mehr als uns lieb war“ (Trainer Ralf Leifer) gefordert: So sehr wie noch nie in dieser Saison, so dass ein lebhafter, sehenswerter Schlagabtausch mit glücklichem, aber nicht unverdientem Ausgang für die Gäste heraus kam. Bei dem die Gastgeber zurück lagen, in Führung gingen, erneut in Rückstand gerieten und dem Unentschieden bis zur letzten Sekunde nahe waren. Und mindestens dieses wäre ebenso verdient gewesen – und möglich auch, wenn sie den Siebener und Achter, Jan Leifer und Jan Cedric Flaig, in Griff bekommen hätten.
Die ausgeglichener besetzte Truppe stellten nämlich die Grabfelder, die zunächst gut mithielten, dann gleichwertig und schließlich über weite Strecken die bessere Mannschaft waren. Und die zwei Strafstöße weg stecken mussten, die aber beide ihr Keeper Maxim Bachanov parierte, weil er lange genug wartete mit seiner Reaktion. Der Unparteiische Norbert Hemmerich hatte bei beiden Entscheidungen den Pfiff sehr locker sitzen, keine Sekunde gezögert und kein Pardon gezeigt. Erst scheiterte Jan Leifer, dann Pascal Statt an Bachanov. Zwischen diesen beiden „Neunern“ (7. und 21. Minute) fielen aber dennoch drei Tore. Nachdem die Einheimischen schon eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten vergeben hatten, war Jan-Cedric Flaig durchgebrochen und traf mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 0:1.
Der Ausgleich gelang Julius Buchs, der auf der linken Bahn drei, vier Gegner vernaschte, selber abschloss und Keeper Leonhard Fries keine Chance ließ. Das beflügelte die Buben der beiden Trainer Marco Schüler und Alexander Buchs so sehr, dass sie im hohen Vorwärtsgang weiter machten und selber in Führung gingen. Julius Buchs war wieder nicht zu halten, legte zu Jonas Schmitt auf und der ließ mit dem 2:1 die Grabfeld-Buben erneut jubeln. Bis in die Pause konnten sie trotz weiterer bester Chancen die Führung nicht halten, weil sich wenige Sekunden zuvor Jan Leifer, Spielmacher und Goalgetter, diesmal als Torschütze betätigte, vom gesamten Abwehrverbund der JFG nicht aufzuhalten war. „Heute sind sie reif“, beschworen die Grabfelder in der Halbzeitpause die erste Niederlage des neuen Meisters.
Es sollte aber beim Schwur und bei der blütenweißen Weste (mit dem knappsten aller Siege) der Jungs aus Mühlfeld, Sondheim/Gr. und Hendungen, die für die SG Stockheim spielen, bleiben. Opa Ralf Löffler hatte Enkel Jan und seine Mitspieler in der Pause taktisch einen Tick defensiver eingestellt. Jetzt liefen die bei relativ hohem U13-Tempo flotten Kombinationen auf beiden Seiten zwar weiter wie am Schnürchen. Doch während den Buchs, Eschenbach, Schmitt, Ortlauf oder Akopian im JFG-Angriff die Räume enger gemacht wurden, sie sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben wollten und trotz weiterer Chancen einfach nichts rein gehen wollte, waren Können und Glück auf Seiten der SG Stockheim. Als sie wieder einmal mit Mann und Maus nach vorne gerannt waren, konterte sie Jan Cedrik Flaig mit schnellem Ein-Mann-Umschaltspiel aus und erzielte das 2:3. Es war bereits das Endergebnis, weil Julius Buchs unbedrängt mit einem Acht-Meter-Schuss an TW Fries und auf der anderen Seite Jan Cedrik Flaig am Pfosten scheiterten.
Meister-Trainer Ralf Leifer: „Heute waren wir nah dran am ersten Punktverlust der Saison. Die Grabfelder haben mich positiv überrascht und sehr gut gespielt. Wir haben uns heute schwer getan und es ist auch nicht so gut gelaufen wie normal. Die haben schon mehrere gute Leute dabei.“ Und jetzt geht’s rauf in die Kreisliga? „Eher nicht. Drei Spieler, drei sehr gute natürlich, gehen wahrscheinlich weg. Dann macht das keinen Sinn mehr.“ Wohin? „Na, wohin schon? Und ich fange dann halt wieder ganz unten an.“ Er ist ja auch erst 72.
Tore: 0:1 Jan Cedrik Flaig (13.), 1:1 Julius Buchs (15.), 2:1 Jonas Schmitt (20.), 2:2 Jan Leifer (30.), 2:3 Jan Cedrik Flaig (46.)
Besondere Vorkommnisse: JFG-Torwart Maxim Bachanov wehrte zwei Strafstöße von Jan Leifer (7.) und Pascal Statt (18.) ab.  
Zurück zum Seiteninhalt