Sparkassenpokalsieg der F-Jugend - KönKickers

Direkt zum Seiteninhalt

Sparkassenpokalsieg der F-Jugend

Presse
Angriff ist die beste Verteidigung
Viele Tore, viele Zuschauer, viele Pokale, Geschenke und Verzehrgutscheine, aber auch viel Hitze gab es bei den vier Endspielen um den Fußball-SparkassenJugend-Cup der U-9-, U-11-, U-13- und U-15-Junioren in Bad Königshofen.
Die Ergebnisse in der Hauptrunde, im Achtel-, Viertel- und Halbfinale hatten schon angedeutet, dass die wahrscheinlichen Siegermannschaften sehr torhungrig sind. Und es bestätigte sich: Insgesamt 28 Treffer wurden in den vier Partien erzielt. Und gute Torhüterleistungen, besonders bei der U-13 in Person von Philipp Fischer vom SV Burgwallbach, sorgten dafür, dass nicht noch mehr Tore fielen. Heißt, dass die Siegerteams, jedenfalls bei den U-9- bis U13Junioren, klar überlegen waren. Ganz anders allerdings bei den Großen, den U-
15-Junioren, die sogar ins Elfmeterschießen mussten. Angeführt von den vier
Schiedsrichtern liefen die Endspielpartner jeweils unter Klängen der Champions-League-Hymne aufs Feld. Der Gänsehaut-Faktor ließ dennoch zu, dass in allen Spielen sehr schnell mit dem Toreschießen begonnen wurde. Hinterher gab es die üblichen Mineralwasser-Duschen, mit denen hauptsächlich die Trainer heimgesucht wurden.
F-Junioren (U 9)
TSV Bad Königshofen – VfL Spfr. Bad Neustadt 6:0 (1:0). Torreich begann das Endspiel-Turnier mit der U 9, bei der die Jungs vom VfL Spfr. Bad Neustadt denen des gastgebenden TSV Bad Königshofen eindeutig unterlegen waren. Spieler des Spiels war der Merkershäuser Yannik Morber, der nach Treffern von Maximilian Dreher und Maxim Gorbach mit einem Viererpack innerhalb von zehn Minuten das Ergebnis auf 6:0 schraubte. Die beiden TSV-Trainer Jochen Kriegsmann und Gerd Blochmann ergaben sich hinterher in ihr Schicksal, als sie von ihren Schützlingen mal richtig nass gemacht wurden.

Sieger U 9-Junioren: TSV Bad Königshofen mit (vorne von links): Raphaela Heintz, Yannik Morber, Resul Shala, Maximilian Dreher, Maxim Gorbach,
Giulio Würtele, Bastian Scheublein sowie (zweite Reihe v. l.) Adam Dedaev,
Eva Wasser, Jano Kriegsmann, Luis Blochmann, Felix Knop, Martin Woit,
Halin Tulaj sowie (hinten v. l.) Peter Lindemann, Sparkassenleiter Bad Königshofen, Markus Winterstein (BFV), die Trainer Gerd Blochmann, Jochen Kriegsmann und Thomas Habermann (BFV).

Bericht von Rudi Dümpert
Zurück zum Seiteninhalt